Donnerstag, 18. Februar 2016

{ TTT } Top Ten Thursday, die Erste #1






Hallo ihr Lieben, 

hier bin ich heute zum ersten Mal dabei...;)

Der "TTT - Top Ten Thursday" ist eine 
Aktion von der Steffi von Steffis Bücherbloggeria

Worum gehts? 
Um Bücherlisten!

Jeden Donnerstag werden Listen zu einem vorgegebenen Thema erstellt. 
Das nächste Thema wird jeweils eine Woche vorher bekanntgegeben.

Wenn ihr näheres darüber wissen wollt, dann schaut doch 
einfach mal hier vorbei


***

Heute geht es um:

10 Reihen, die du gerne beginnen/fortsetzen/beenden möchtest.


Ich entscheide mich für :
Reihen, die ich gerne beginnen möchte: 

1) Dark Canopy
2) Godspeed
3) Talon - Drachenzeit
4) Everflame - Feuerprobe
5) Plötzlich Fee
6) Gelöscht - Trilogie
7) Soul Seeker
8) Das Licht von Aurora
9) Unearthly
10) Frostkuss

...und Das Buch der Schatten, 
und Sternenschimmer, 
und Die sieben Königreiche
und Alice im Zombieland...

....undundund!

Ach, es gibt einfach so viel gutes Zeugs zum Lesen *gg*

Wie sieht es bei euch aus?
Beendet ihr immer alle Reihen bevor ihr ein neues Buch
zu lesen beginnt oder lest ihr einfach kreuz und quer? ;-)





....und nächste Woche gibt es das Thema:

10 Bücher deren Titel mit einem A beginnen


Viel Spaß!






Mittwoch, 17. Februar 2016

{ Rezension } Alba & Seven - Vertraue niemals der Erinnerung




Titel: Alba & Seven - Vertraue niemals der Erinnerung

Autor: Natasha Ngan


Verlag: Arena-Verlag

Seiten: 432


Erschienen: Januar 2016


Preis: 17,99 Euro im Hardcover


ISBN: 9783401601380








Wieso, weshalb, warum

Allein wegen dem tollen Cover habe ich mir dieses Buch gekauft *grins*. Es ist so  wunderschön gestaltet. Einfach ein totaler Eyecatcher! 




Kurzer Inhalt

London im 22. Jahrhundert. Zwischen dem Norden und dem Süden liegt eine große Kluft. Die Reichen und besser gestellten Menschen wohnen im Norden. Im Süden findet man die Armen und die Arbeiter. Durch gewaltige Fortschritte in der Technologie wurden sogenannte Erinnerungsmaschinen gebaut. Diese Maschinen erfreuen sich großer Beliebtheit, denn man kann ohne große Mühe die Welt durch Erinnerungen der einzelnen Menschen erkunden und nacherleben. Doch das stehlen von Reminiszenzen wird sehr hart geahndet. Der Diebstahl wird mit dem Tod bestraft. Alba lebt als Tochter von Alastair und Oxana White, im Norden. Ihr Vater ist der hiesige Staatsanwalt und einer der mächtigsten Männer in Großbritannien. Zu ihrer Mutter hat Alba ein eher kühles Verhältnis und ihre einzige Freundin die sie hat, ist Dolly, ihre Zofe. Seven, ist ein Datenspeicher-Dieb. Er wächst ohne Eltern und auf sich allein gestellt im Süden der Stadt auf, gehört einer DSC-Bande an und hält sich mit dem Verkauf von gestohlenen Erinnerungen über Wasser. Eines Nachts bricht er in das Anwesen der White Familie ein, um dort gewisse Erinnerungen zu stehlen. Doch es passiert genau das, was nicht passieren dürfte: Seven wird erwischt - und zwar von Alba. Ab diesem zufälligen Zusammentreffen ist nichts mehr wie vorher. Die beiden verlieben sich ineinander und gemeinsam kommen sie einem unglaublichen Komplott auf die Spur. Das Leben der Protagonisten gerät durch dieses Wissen in große Gefahr, denn sie erfahren mehr als ihnen lieb ist und ihr ganzes bisheriges Leben gerät komplett aus den Fugen.


Ich sag etwas dazu



Der Einstieg in das Buch ist mir sehr leicht gefallen und man ist sofort in der Geschichte drinnen. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Alba und Seven in der 3. Person erzählt, was mir gut gefallen hat. Man bekommt von den beiden die Gedanken sehr gut mit und ich finde es für den Spannungsaufbau der Geschichte wirklich sehr gelungen. Zumal sind die Kapitel der Protagonisten so aufgebaut, dass sich die Geschichte trotzdem flüssig lesen lässt und man nicht zu lange hingehalten wird. Auch die besonders kurzen Kapitel, haben mir ein Schmunzeln beschert. 

Alba hat mir von Anfang sehr gefallen. Sie wächst zwar sehr behütet im Norden von London auf, will sich aber mit ihrer Situation nicht zufrieden geben. Sie möchte lieber die Welt sehen, studieren - einfach auf eigenen Beinen stehen. Durch ihr Überbehütetsein hat Alba allerdings noch nicht viel erleben können. Doch ihr langweiliges Dasein ändert sich, als sie Seven begegnet. Sie hat die Möglichkeit, durch das Erinnerungssurfen in andere Welten abzutauchen und so das wahre Leben kennenzulernen. Was mich sehr für sie gefreut hat, da sie endlich mal "rausgekommen" ist. Es ist eben nicht immer Gold was glänzt und Alba merkt immer mehr, dass ihre heile Welt, mit all ihren Bewohnern, doch nicht so perfekt und gut ist, wie man sie immer hat glauben lassen. 

Seven war mir ebenfalls ab der ersten Sekunde unglaublich sympathisch. Er ist mal ein "etwas anderer Held". Er ist still und eher unsicher, lässt sich auf keine Schlägereien ein und will auch nicht wirklich auffallen - eben ein richtiger Dieb. Durch Alba erfährt Seven zum ersten Mal in seinem Leben wirkliche Zuneigung und Vertrauen. Er möchte zwar am Anfang nichts mit ihr zu tun haben, doch auf eine für ihn unerklärliche Weise, fühlt er sich sofort zu dem Mädchen hingezogen. Auch Seven hatte gewisse Vorurteile gegenüber die im Norden lebenden Menschen, doch ihm wird bewusst, dass Alba nicht so ist, wie er zuerst gedacht hatte - nämlich eine verwöhnte, kleine Prinzessin. 

Die sich entwickelnde Liebesgeschichte hat mich keinesfalls gestört, sondern empfand ich als sehr schön. Ich habe mich mit den beiden Protagonisten gefreut, denn Alba und Seven waren doch sehr einsame Individuen. Ebenfalls hat mir die "Auflösung" der Geschichte gefallen und ich fand die Idee richtig gelungen. 

Nur am Ende ging dann alles ziemlich schnell und die Ereignisse haben sich nur so überschlagen. Puh! Erstmal durchatmen. Den Schluss des Buches fand ich zwar gelungen, allerdings hätte ich mir gerne noch ein paar mehr Seiten dazu gewünscht. Doch vielleicht kommt ja noch eine Fortsetzung? Würde mich zumindest sehr freuen! ;)



Mein Fazit für das Buch



Alba & Seven ist einfach ein nettes Buch, welches ich weiterempfehlen kann.  
Es hat mich mit seiner Geschichte, dem Schreibstil, der Idee und auch mit 
den Charakteren überzeugen können. Eine klare Kaufempfehlung!




Das Buch bekommt von mir




♥︎   ♥︎   ♥︎   ♥︎   ♥︎

5 von 5 Leseherzen


Montag, 15. Februar 2016

[ Montagsfrage #1 ] Die Zeit mit dem Blog







Hallo ihr Lieben, 

heute mache ich zum ersten Mal bei der Montagsfrage vom Buchfresserchen mit. 


Folgende Frage wurde gestellt:


"Wie lange seid ihr pro Woche/Tag am Blog beschäftigt?"


Die Frage kann ich sehr leicht beantworten, da ich nicht viele Leser habe, die mir Fragen stellen können und auch sonst wenig bis überhaupt keine Kommentare bekomme, auf die ich antworten müssteSomit fällt hierfür die Zeit schon mal weg! ;)

Also sitze ich, je nach Lust und Laune, zwischen 1 und 3 Stunden an meinem Blog und "glotze" auf meine Seite, ob sich doch noch was tut. Nein, Scherz beiseite *lach*. Für Rezensionen brauche ich ungefähr 1 bis 3 Stunden. Ja, ist leider so. Zwar sprudeln mir gedanklich die Wörter nur so dahin, doch meine Finger schreiben dann komplett was anderes und es kann dann passieren, dass ich 3 Stunden vor meinem Laptop hocke, was schreibe, rezensiere und dann doch wieder alles lösche. Hmmm, ist wohl blöd gelaufen. 
Im Großen und Ganzen kann ich also sagen, dass ich etwa 7 Stunden in der Woche am Blog beschäftigt bin. Es soll ja schließlich noch Spaß machen, oder!?

So ihr Lieben, hiermit ist die Montagsfrage beantwortet und ich möchte euch nicht weiter mit meinem Geschreibsel zutexten. ;-)


Ich wünsche euch allen noch einen guten Start in die neue
Woche und viel Vergnügen beim Lesen!

Eure ✼ Nicole ✼ aka 





Samstag, 13. Februar 2016

Neuzugang am Wochenende { Infernale von Sophie Jordan }


Hallo ihr Lieben!

So, jetzt hab ich`s auch. Endlich.
Heute habe ich  mir  Infernale von Sophie Jordan gekauft!


Ich habe ja schon ein bisschen darüber in einigen Blogs gelesen und es hat mich von Anfang an sehr interessiert. Schon alleine das Cover fiel mir sofort ins Auge und nachdem ich den Klapptext gelesen habe, { der übrigens sehr vielversprechend klingt }, war ich vollkommen davon überzeugt: Das Buch brauchst du - unbedingt!

....und jetzt ist es bei mir zu Hause und wartet 
nur darauf, gelesen zu werden. :)


***




Klapptext:


Von Klein auf hörte ich Wörter wie begabt. 
Überdurchschnittlich. Begnadet. 

Ich hatte all diese Wünsche, wollte etwas werden. 
Jemand. 

Niemand sagte: Das geht nicht. 

Niemand sagte: Mörderin. 


Durch einen DNA-Test als potenzielle Mörderin eingestuft, wird Davy Hamiltons
perfektes Leben auf den Kopf gestellt. Ihre Freunde und ihre Familie wenden
sich von ihr ab. Doch dann findet sie Zugehörigkeit und Liebe, wo sie
es am wenigsten erwartet hätte. 

[ Quelle: Verlag ]



***


....ich versinke dann mal in dieses Buch und wünsche 
Euch vergnügliche Lesestunden!


Eure




Freitag, 12. Februar 2016

[ Rezension ] Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten


Titel: Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Autorin: Jennifer Wolf

Verlag: Impress (Carlsen Verlag)

Seiten: 233

Alter: ab 14 Jahre

Genre: Fantasy, Liebesroman, Jugendbuch

Erschienen: 06.03.2014 (als ePub, 1. Buch)9

Preis: 3,99 Euro

ISBN: 978-3-646-60016-2






Ein wunderschönes Cover, dass mir sofort ins Auge gefallen ist. Die Farben und die verspielte Aufmachung sind traumhaft. Auch das Mädchen auf dem Cover stellt Maya wunderbar dar.  Alles in allem sehr gelungen!





Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter.... 

Die Erde, so wie wir sie kennen existiert nicht mehr und liegt unter einer dicken Schneeschicht. Die Erdgöttin Gaia hat die restlichen Menschen auf einem kleinen Landstrich angesiedelt. Dort lebt Maya Jasmine Morgentau im Orden der Hüterinnen. Alle hundert Jahre kommt Gaia auf die Erde und erwählt dort eine der jungen Frauen, die die nächsten hundert Jahre mit einem der Jahreszeiten als dessen Frau leben darf. Für die Hüterinnen ist die Auswahl von großer Bedeutung, denn sie besänftigt damit die Jahreszeiten und hält so die Natur im Gleichgewicht. Maya wird von der Göttin erwählt und mit in ihr Reich genommen. Dort lernt sie die vier Jahreszeiten kennen und muss sich nach einer jeweils einwöchigen Entscheidungsphase, mit jedem der Söhne, für einen entscheiden. Doch wen wird Maya erwählen und wird es für sie persönlich die richtige Entscheidung sein? 


Dienstag, 9. Februar 2016

[ Rezension ] Bannwald


Titel: Bannwald | Autorin: Julie Heiland | Verlag: Fischer Verlag | Erschienen: Mai 2015 | Seiten: 325 | Preis: 16,99 Euro im Hardcover | ISBN: 978-3841421081


Klappentext

Ich hasse den Wald. Ich hasse ihn aus tiefstem Herzen. Er tut so, als wäre er mein Zuhause. Aber das ist er nicht. Er ist mein Gefängnis. Sie können nicht töten – als Anhänger der weißen Magie erschaffen sie nur. Seit Generationen lebt der friedliche Stamm der Leonen gefangen im Wald, gewaltsam unterdrückt vom Stamm der mörderischen Tauren. 
Als die 17-jährige Robin auf den jungen Tauren Emilian trifft, ist sie sich sicher, dass er sie töten wird. Doch Robin gelingt es zu fliehen – scheinbar. Erst später wird ihr bewusst: er hat sie laufen lassen. Warum? Als Robin dann ein Reh mit der bloßen Kraft ihrer Gedanken tötet, ist sie zutiefst erschüttert. Was ist mit ihr? 
Robin trägt ein Geheimnis in sich, und es gibt nur einen, der davon weiß – ihr größter Feind. Wie es dazu gekommen ist? Wie es immer zu so etwas kommt. Die Starken wittern die Macht und bezwingen die Schwachen. Wir, der Stamm der Leonen, sind Anhänger der weißen Magie. Die Magie der Natur. Wir heilen, wir erschaffen, wir tun Gutes. Die anderen, der Stamm der Tauren, haben sich der schwarzen Magie verschworen. Sie herrschen kaltblütig, sie vernichten, sie töten. Auch uns. Aber das werde ich nicht länger zulassen. 

(Quelle: Verlag)



Ich sag noch was dazu ...


Das Cover ist sehr schön und fiel mir sofort ins Auge. Auch hat mich der Klapptext überzeugen können und ich wollte unbedingt mehr über Robin und ihre Geschichte erfahren. Das Buch ist ein schöner Blickfang für das Bücherregal! 

Robin, ein 17-jähriges Mädchen, lebt als Adoptivtochter des Anführers der Leonen in einer kleinen Siedlung im Wald. Ihre Mutter hat sie nie kennengelernt, da diese von den Tauren nach ihrer Geburt getötet wurde. Auch wer ihr Vater ist, weiß Robin nicht. Die Leonen sind ein sehr naturverbundenes Sternenvolk und Anhänger der weißen Magie. Diese Gabe erlaubt ihnen zu erschaffen, zu heilen und Gutes zu tun. Einst waren sie der mächtigste Stamm, doch werden die Leonen heute von den Tauren unterdrückt, ausgebeutet, verachtet und getötet und müssen deshalb in einem für sie begrenzten Waldgebiet unter spärlichen Bedingungen leben. Die Tauren bedienen sich der schwarzen Magie. Sie töten, sind kaltblütig und vernichten. Sie leben ihre Macht, Überlegenheit und den Luxus gegenüber den Leonen voll aus. Als Robin auf der Jagd zufällig in das verbotene Gebiet läuft und einem jungen Tauren begegnet, schließt sie mit ihrem Leben bereits ab. Doch der Taure Emilian tötet sie nicht, sondern lässt sie gegen jede Regel entkommen. Durch ein weiteres erschreckendes Ereignis für Robin und das erneute Zusammentreffen mit Emilian, verändert sich für die junge Frau alles. Wird sie ihr Schicksal annehmen können?

Erzählt wird aus der Sicht von Robin und vereinzelt von noch zwei anderen Charakteren. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Ich-Perspektive versetzt den Leser direkt in ihre Gefühls- und Gedankenwelt, was einen somit unmittelbar in das Geschehen mit einbezieht. Robin ist ein starker Charakter jedoch auch mit Selbstzweifeln und Ängsten. Sie muss Entscheidungen treffen, die für ihr weiters Schicksal von großer Tragweite sind. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Die Idee und die Geschichte hinter dem Buch, fand ich sehr gut und auch die einzelnen Charaktere haben mich begeistern können. Bis auf Laurin, der war mir ein bisschen suspekt, doch vielleicht sollte er auch so rüberkommen. Ich hätte ihn nicht wirklich als besten Freund haben wollen, denn er verhält sich in meinen Augen nicht immer korrekt. Emilian hat mich von Anfang an umgehauen. Ja, hat er! Ich fand ihn wirklich toll! ;) Ebenso wie Robin waren beide Charaktere einfach gut dargestellt und Emilians Zweifel und sein widersprüchlichen Verhalten konnte ich nachvollziehen. Das Hin und Her der Gefühle fand ich sehr passend. Man sollte bedenken, dass beide ihr ganzen Leben den Hass auf den anderen Stamm zu spüren bekommen haben und sich mit der aufkeimenden Liebe in Gefahr bringen. Schade fand ich nur, dass man nicht viel über die Welt, in der die Protagonisten leben erfährt. Auch hätte ich gerne mehr über die anderen Sternenvölker erfahren. Aber vielleicht kommt es ja in einem der beiden Nachfolger.


Mein Fazit


Ein gelungenes Buch mit einer interessanten Geschichte! Ich hatte zwar am Anfang etwas mit dem Schreibstil der Autorin so meine Schwierigkeiten, jedoch habe ich mich an die kurzen Sätze schnell gewöhnt und es hat auf alle Fälle der Lesefreude keinen Abbruch getan. Das alles ist aber reine Geschmacksache. Ich kann das Buch durchaus empfehlen. Es ist absolut lesenswert!


Ein bannwäldisches Lesevergnügen: 4 von 5 Punkten




Montag, 8. Februar 2016

Neuzugänge am Montag


Hallo liebe Buchblogger und Bücherfans, 




heute ist meine Buchbestellung eingetroffen und ich freue mich riesig, diese Titel zu lesen! Wie schaut es bei euch aus?! Hat jemand schon eines davon gelesen? Wie fandet ihr die Bücher? Wenn ihr Lust habt, dann schreibt mir doch. Würde mich natürlich sehr freuen und interessieren! ;)


Eure "MissyFoos fantastische Bücherwelt"





_______________Bücher am Montag______________




"Das Meer der Seelen" von Jodi Meadows (Goldmann)

"Alba & Seven" von Natasha Ngan (Arena Verlag)

"Gebannt - Unter fremdem Himmel" von Veronica Rossi  (Oetinger Verlag)

"Der Winter der schwarzen Rosen" von Nina Blazon (cbt)



***





***


Rezensionen werden auf alle Fälle so bald wie möglich folgen.... ;)


Samstag, 6. Februar 2016

[ Rezension ] Light & Darkness


Titel: Light & Darkness | Autorin: Laura Kneidl | Verlag: Impress Carlsen | Seiten: 403 | Alter: ab 14 | Erschienen: eBook 07.11.201 | Taschenbuch ab 28.07.2016 | Preis: 3,99 Euro eBook




Klappentext

Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch ist es ihnen verboten, sich ohne die Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten in der Öffentlichkeit zu bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Ihr erster Paranormaler ist der rebellische und entgegen aller Regeln männliche Dämon Dante. Und schon bald muss sie sich fragen, ob sie ihn vor der Menschheit oder sich selbst vor ihm schützen muss…

(Quelle: Verlag) 



Ich sag noch was dazu...



Das Cover hat mir sehr gut gefallen und somit auch mein Leseinteresse geweckt. Die verspielte, wie auch romantische Gestaltung ist ganz klar stimmig.


In der nahen Zukunft weiß man von der Existenz paranormaler Wesen, wie von Werwölfen, Vampiren, Feen, Nephilim oder aber auch von Waldelfen. Da sich diese Wesen nicht frei in der Gesellschaft bewegen dürfen, wird jedem ein ausgebildeter Delegat zugeordnet. Delegierte sind Menschen, die eine besondere Ausbildung im Umgang mit Paranormalen erhalten, um diese in der Öffentlichkeit "alltagstauglich" zu machen, diese in die Gesellschaft einzugliedern und zwischen den verschiedenen Völkern zu vermitteln. Natürlich erhält jeder Delegat ein Geschöpf des gleichen Geschlechts. Auch Light Adam, ein 17-jähriges Mädchen, welches zu einer Delegierten ausgebildet wurde, soll nun ihr erstes Wesen erhalten. Doch aufgrund eines Systemfehlers bekommt sie zwar ein übersinnliches Individuum, jedoch nicht des selben Geschlechts. Noch dazu ist es ein Dämon, was alle anderen in ihrer unmittelbaren Umgebung schier zum Verzweifeln bringt. Dante, Light`s Wesen, ist alles andere als leicht. Er verhält sich distanziert, unhöflich und hat kein Verständnis für Light`s Aufgabe als Delegierte. Allerdings muss man erst einmal Dante`s Lebensgeschichte kennen, um zu verstehen, warum er in vielen Situationen so schroff und ungehalten reagiert. Light ist ein toller Charakter und sie will sich einfach nur wie eine gute Delegierte verhalten. Sie versucht verständnisvoll und verantwortungsbewusst zu handeln, doch bleibt das Verhältnis zwischen ihr und Dante vorerst angespannt. Auch zwischen einigen Vertretern der Menschenwelt und den paranormale Wesen kommt es zu Unruhen. Viele von beiden Parteien sind gegen dieses System. Light und Dante haben es wirklich nicht leicht und so müssen sie einiges über sich ergehen lassen. Erst als es zu einem schrecklichen Zwischenfall kommt, verändert sich die Sichtweise beider Protagonisten. Haben Sie in diesem System überhaupt eine Chance? 

Wenn ihr es herausfinden wollt, dann nichts wie ran an dieses Buch und LESEN!

Light war mir von Anfang an sehr sympathisch. Sie hat nie aufgegeben und ihr Möglichstes versucht, eine gute Delegierte zu sein. Mir hat ihre Stärke sehr gefallen und dass sie trotz aller Zweifel von Außen an Dante festgehalten hat. Auch sein Charakter hat mir sehr gefallen und irgendwie mochte ich seine "raue" und abweisende Art. Die anderen Figuren in der Geschichte haben mir ebenfalls sehr gut gefallen und ich konnte mir ein gutes Bild von jedem einzelne machen. 

Mit dem Ende war ich sehr zufrieden und es war für mich alles stimmig und hat wunderbar gepasst. Besser hätte es nicht sein können :).


Mein Fazit


Ein wirklich tolles Buch, mit einer interessanten Geschichte, sympathischen Protagonisten und einem flüssigen Schreibstil, bei dem man nur so durch die Seiten fliegt. Light & Darkness ist für mich absolut lesenswert!



Ein fantastisches Lesevergnügen: 4 von 5 Punkten






[Rezension]: Divinitas


Titel: Divinitas | Autor: Asuka Lionera |Verlag: Drachenmond Verlag |Seiten: 348 Seiten | Genre: Fantasy |Preis: 14,90 Euro [Broschiert] | Erschienen: 30.11.2015 |ISBN: 987-3-95991-122-1




Klappentext

"Eine Halbelfe!", ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. "Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerbt!"

"Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen was ich bin!"

Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in Uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr - der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

(Quelle: Verlag )




Ich sag noch was dazu ... 



Das Cover finde ich total schön. Auch die Farben und die Bildgestaltung sind richtig gelungen. Ein absolutes "must have" für das Bücherregal!

Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb nur eine kurze Rezi:

In diesem Buch geht es um Fye, eine Halbelfe, die auf sich alleine gestellt ist und zurückgezogen im Wald lebt. Wegen der schlechten Ernte, muss sie in das nahegelegene Dorf, um sich dort ihre Vorräte für den Winter zu kaufen. Von den Menschen als Halbelfe verabscheut und den schwarzen Rittern des Königs gejagt und getötet, ist Fye immer darauf bedacht, nicht als solche erkannt zu werden. Doch in dem Dorf passiert genau eben das! Durch einen unglücklichen Zusammenstoß mit einem Ritter, wird sie als Halbelfe erkannt und das "Unglück" nimmt somit seinen Lauf. Sie wird brutal gefangen genommen und in den Kerker geworfen um hingerichtet zu werden. Fye rechnet nicht mehr mit Rettung doch glücklicherweise bekommt sie Hilfe von einem Unbekannten. War es wohl Zufall oder Schicksal? Fye kann fliehen, doch nichts ist mehr so, wie es war. Sie kann nicht mehr in ihr altes Leben zurück und auch ihr weiterer Weg kreuzt sich immer wieder mit diesem Unbekannten. Was hat es damit wohl auf sich und wird sie sich ihrem Schicksal entziehen können? 


......das müsst ihr dann selber lesen! :)



Mein Fazit


Was für ein super Buch! Es ist eine spannende und tolle Geschichte, mit einer wunderbar sympathischen Protagonistin und einem tollen flüssigen Schreibstil! Man findet sich schnell in die Geschichte rein und kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Auch die Entwicklung der Charaktere ist zu spüren und die Erzählweise aus den Ich-Perspektiven der zwei Hauptprotagonisten ist sehr gut gelungen. Ich würde das Buch auf jeden Fall immer wieder lesen und kann es nur wärmstens empfehlen. Dieser Debütroman hat mich vollkommen begeistert und überzeugt und daher freue ich mich schon auf weitere Werke der Autorin!


Ein elfisch-magisches Lesevergnügen: 5 von 5 Punkten





Monatsrückblick [ Dezember 2015 und Januar 2016 ]


Hallo liebe Leseratten!


                                                           
Dies hier wird mein Bücherblog. Ja, ich weiß, es gibt schon richtig viele davon und auch verdammt viel gute, doch ich komme als Vielleserin langsam nicht mehr drum herum. Außerdem macht es mir Freude, mit Euch ein bisschen über Bücher zu reden oder Rezensionen zu einzelnen Büchern zu schreiben und auch welche zu lesen!  Da ich diesen Blog aber erst neu starten werde/gestartet habe, benötige ich natürlich noch etwas Zeit, um zu allen Büchern Rezensionen zu schreiben. Ich hoffe, ihr habt ein bisschen Geduld mit mir! 
In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen tolles Wochenende und weiterhin viel Spaß beim Lesen! 





***
                                





                                              
"Worte sind wild, frei, unverantwortlich und nicht zu lehren. Natürlich kann man sie einfangen, einsortieren und in alphabetischer Reihenfolge in Wörterbücher stecken. Aber dort leben sie nicht."
Virginia Woolf