Samstag, 6. Februar 2016

[Rezension]: Divinitas


Titel: Divinitas | Autor: Asuka Lionera |Verlag: Drachenmond Verlag |Seiten: 348 Seiten | Genre: Fantasy |Preis: 14,90 Euro [Broschiert] | Erschienen: 30.11.2015 |ISBN: 987-3-95991-122-1




Klappentext

"Eine Halbelfe!", ruft der Ritter angewidert und spuckt auf den Boden neben mir aus. "Ich dachte, diese Missgeburten hätte man ausgerbt!"

"Sie haben sie gesehen! Sie haben meine Ohren gesehen! Sie wissen was ich bin!"

Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in Uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr - der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

(Quelle: Verlag )




Ich sag noch was dazu ... 



Das Cover finde ich total schön. Auch die Farben und die Bildgestaltung sind richtig gelungen. Ein absolutes "must have" für das Bücherregal!

Ich möchte nicht zu viel verraten, deshalb nur eine kurze Rezi:

In diesem Buch geht es um Fye, eine Halbelfe, die auf sich alleine gestellt ist und zurückgezogen im Wald lebt. Wegen der schlechten Ernte, muss sie in das nahegelegene Dorf, um sich dort ihre Vorräte für den Winter zu kaufen. Von den Menschen als Halbelfe verabscheut und den schwarzen Rittern des Königs gejagt und getötet, ist Fye immer darauf bedacht, nicht als solche erkannt zu werden. Doch in dem Dorf passiert genau eben das! Durch einen unglücklichen Zusammenstoß mit einem Ritter, wird sie als Halbelfe erkannt und das "Unglück" nimmt somit seinen Lauf. Sie wird brutal gefangen genommen und in den Kerker geworfen um hingerichtet zu werden. Fye rechnet nicht mehr mit Rettung doch glücklicherweise bekommt sie Hilfe von einem Unbekannten. War es wohl Zufall oder Schicksal? Fye kann fliehen, doch nichts ist mehr so, wie es war. Sie kann nicht mehr in ihr altes Leben zurück und auch ihr weiterer Weg kreuzt sich immer wieder mit diesem Unbekannten. Was hat es damit wohl auf sich und wird sie sich ihrem Schicksal entziehen können? 


......das müsst ihr dann selber lesen! :)



Mein Fazit


Was für ein super Buch! Es ist eine spannende und tolle Geschichte, mit einer wunderbar sympathischen Protagonistin und einem tollen flüssigen Schreibstil! Man findet sich schnell in die Geschichte rein und kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Auch die Entwicklung der Charaktere ist zu spüren und die Erzählweise aus den Ich-Perspektiven der zwei Hauptprotagonisten ist sehr gut gelungen. Ich würde das Buch auf jeden Fall immer wieder lesen und kann es nur wärmstens empfehlen. Dieser Debütroman hat mich vollkommen begeistert und überzeugt und daher freue ich mich schon auf weitere Werke der Autorin!


Ein elfisch-magisches Lesevergnügen: 5 von 5 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Worte sind wild, frei, unverantwortlich und nicht zu lehren. Natürlich kann man sie einfangen, einsortieren und in alphabetischer Reihenfolge in Wörterbücher stecken. Aber dort leben sie nicht."
Virginia Woolf