Freitag, 11. März 2016

{ Rezension } AnimA - Schwarze Seele Weißes Herz




Titel: AnimA - Schwarze Seele Weißes Herz

Autor: Kim Kestner

Verlag: Arena

Seiten: 480

Erschienen: Februar 2016

Preis: 18,99 Euro im Hardcover

ISBN: 978 3401602523

        





Warum dieses Buch


Ich habe mir das Buch schon allein wegen dem wunderschönen Cover gekauft. Auch der Klappentext hat mich wieder mal sehr begeistern können und somit musste ich es lesen. AnimA ist das erste Buch, dass ich von der Autorin lese. Die "Zeitrausch-Saga" von Kim Kestner halte ich mir allerdings schon in meinem SuB gespeichert! Noch etwas zum Cover: Es ist ein absoluter Blickfang. Einfach nur wunderschön gestaltet! Wieder mal ein totaler Eyecatcher für das Bücherregal!




Kurzer Inhalt 


Abigail verbringt den Sommer wie jedes Jahr mit ihrer Familie im Nationalpark Acadia. Für sie ist es immer die schönste Zeit. Ihr Vater, ein Referend, ist dort als Prediger zuständig und ihre Mutter, eine absolut gute Seele mit Hang zu Übertreibung und Hippie-Wahn sorgt stehts für gute Laune. Abigail`s miesepetrige und ihr gegenüber immer äußerst schlecht gelaunte ältere Schwester Virginia, ist ständig darauf bedacht ihr das Leben schwer zu machen. Als Abby eines Tages auf den Illusionisten Juspinn trifft, den der hiesige Direktor für eine Überraschungsshow engagiert hat, ist sie sofort hin und weg von ihm. Sie verspürt eine unglaubliche Anziehungskraft und verfällt mehr und mehr dem jungen Mann. Abby versteht nicht, was es mit dieser Faszination auf sich hat. Sie ist zunehmend verunsichert und spürt auch, dass von Juspinn eine Bedrohung ausgeht. Die anderen Frauen in Acadia fühlen sich ebenfalls sehr zu dem jungen Mann hingezogen und ab seinem Auftauchen verändern sich die Besucher zunehmend. Es herrscht Neid, Missgunst und Hass. Auch ihre Eltern verändern sich immer mehr und ihre Schwester fängt an völlig durchzudrehen. Abigail möchte sich zwar von Juspinn fernhaften und hat auch Angst vor ihm, doch die Besessenheit ihm gegenüber übermannt sie und ihr bleibt nichts anderes übrig, als immer wieder seine Nähe zu suchen. Sie will herausfinden, was es mit diesem jungen und geheimnisvollen Mann auf sich hat, der alle in seinen Bann schlägt. Doch als sie die Wahrheit erfährt, verändert sich ihr ganzes Leben. Ab jetzt ist es nicht nur eine Sache zwischen ihr und Juspinn, es sind viel stärkere Mächte am Werk, als sie geahnt hätte.




Ich sag noch was dazu 

Abigail ist ein liebes, reines, nettes und unverdorbenes Mädchen. Sie sieht in jedem etwas Gutes, hat nie ein schlechtes Wort für jemanden übrig oder würde einer Fliege etwas zuleide tun. Sie mag keine Primzahlen, kann keine Fenster offen stehen lassen und muss auch sonst immer alles verschließen, was offen ist. Mit ihren Macken wirkt sie daher nicht ganz so perfekt und kommt auch gleich ziemlich sympathisch rüber. Wie jedes Jahr verbringt sie ihren Sommer mit der ganzen Familie in Acadia. Dort fühlt sie sich wohl und es ist immer ihre schönste Zeit. Sie sind am Meer, alles ist so üppig grün und überall ist einfach Natur pur! Eines Tages sieht sie den Illusionisten Juspinn und sofort spürt sie eine unglaubliche Anziehungskraft. Sie kann sich nicht einmal dagegen wehren und das Schicksal nimmt für Abigail seinen Lauf. 



"Unwillkürlich stand ich auf und ging auf ihn zu, als hätte er meinen Namen gerufen. 
Er lächelte und trotzdem meinte ich, Enttäuschung zu spüren. 
Das Gefühl wurde stärker, je näher ich ihm kam. 
Ich dachte nicht über das nach, was ich tat, noch, warum ich es tat. 
Ich folgte meinem Instinkt." S. 39



Ihr Vater hat Abigail trotz seines Berufes gelehrt, Gott und die Welt zu hinterfragen und mit offenen Augen durchs Leben zu gehen. Er geht in seinen Predigten voll und ganz auf und ist auch sonst ein herzensguter Mensch. Die Mutter ist ein absolutes Hippie-Power-Flower-Mädchen. Immer gut gelaunt und kein Wässerchen kann sie trüben. Sie hat ständig irgendwelche verrücken Ideen und sprüht einfach nur vor Lebensfreude und Energie. Die Schwester von Abigail ist eine unglaubliche Zicke. Sie ist ihr gegenüber immer furchtbar gehässig und gemein, doch Abigail nimmt es einfach so hin. Sie ist viel zu gut für diese Welt, doch Abigail liebt ihre Familie sehr. Bis auf ihre Schwester sind alle immer sehr freundlich, glücklich und fröhlich. Als sich ihre Familie, mit dem Auftauchen von Juspinn ebenfalls verändert, ist das für Abigail sehr schwer.  


Juspinn ist ein Charakter, der mich im normalen Leben wahrscheinlich selbst in seinen Bann gezogen hätte. Er wirkt sehr geheimnisvoll und man weiß nicht so recht, was er für ein Spiel treibt, woher er kommt und was er überhaupt wirklich will. Und mehr möchte ich auch gar nicht über ihn verraten. ;)


Abschließend kann ich sagen, dass das Buch der Wahnsinn ist! Ich hab es in einem Schwups gelesen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist so toll durchdacht und spannend, dass es eine große Freude war, dieses Buch zu lesen. Die Autorin hat wunderbare Charaktere geschaffen und die einzelnen Typen kommen alle so großartig rüber, dass man sich ein tolles Bild von jedem einzelnen machen konnte. Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt und ich bin ehrlich froh darüber, dass die Autorin nicht zwei Bücher daraus gemacht hat. Der erste Teil beschäftigt sich mit Abigail, ihrer Familie und Acadia. Wie sie Juspinn kennenlernt, sich die Leute in ihrer unmittelbaren Umgebung immer mehr verändern und ihre Anziehungskraft zu dem jungen Mann immer größer wird. Am Ende erfährt man ein schockierendes Detail, und einem wird bewusst, in was für einer Größenordnung sich das Ganze überhaupt abspielt. Im zweiten Teil erfahren wir immer mehr und die einzelnen Puzzlestücke setzen sich allmählich zusammen. Die Geschichte nimmt gegen Ende ziemlich an Fahrt auf und mündet in einem furiosen Finale. Als ich das Buch fertig gelesen habe, hat es mich sehr zufrieden zurückgelassen. 

Ich hoffe, dass die Autorin hier noch ein zweites Buch schreibt. Ich würde mich über ein Wiedersehen mit all den tollen Charakteren sehr freuen!





Mein Fazit 


Anima ist ein Buch, was mich total begeistert hat. Der Sprachstil ist klasse, die Geschichte und die Idee in diesem Buch sind grandios und die Charaktere so wundervoll erschaffen, dass das Lesen zu einem absoluten Genuss geworden ist. AnimA bekommt von mir eine klare Kaufempfehlung! Bitte mehr davon!




Ich gebe volle 
5 von 5 Leseherzen



♥︎   ♥︎   ♥︎   ♥︎   ♥︎




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Worte sind wild, frei, unverantwortlich und nicht zu lehren. Natürlich kann man sie einfangen, einsortieren und in alphabetischer Reihenfolge in Wörterbücher stecken. Aber dort leben sie nicht."
Virginia Woolf