Donnerstag, 2. Juni 2016

{ Rezension } Sommer hinter Dornen

Titel: Sommer hinter Dornen | Autorin: Regina Meißner | Seiten: ca. 80  | Erschienen: Mai 2016 durch neobooks Self-Publishing



Klappentext


Eine Kriegerin.
Ein Prinz.
Eine hohe Dornenhecke.

Aria ist Kriegerin beim nächtlichen Siegel. Als ihr die Aufgabe zuteilwird, Prinz Cedric hinter eine Dornenhecke in das magische Schloss zu bringen, ist ihre Freude zunächst groß. Allerdings hat sie die Rechnung ohne den eingebildeten Königssohn gemacht, der sich nur ungern von einer Frau helfen lässt.
Auf ihrem Weg geraten die beiden immer wieder aneinander, doch dunkle Kreaturen, grässliche Flüche und knifflige Rätsel erfordern ihren Zusammenhalt. Werden Aria und Cedric es schaffen, bis zum magischen Schloss durchzudringen?

(Quelle: Amazon)






Ich sag noch was dazu


Als Aira, eine junge Kriegerin und einzige Frau beim nächtlichen Siegel, den Auftrag bekommt, einen Prinzen zum Schloss der schlafenden Prinzessin zu begleiten, nimmt sie begeistert an. Sie erhofft sich durch den erfolgreichen Abschluss dieses Auftrages, endlich unter die obersten Fünf aufgenommen zu werden - denn Aria steht bislang an sechster Stelle. 

Also trifft sie sich voller Vorfreude bereits am nächsten Tag mit dem Prinzen. Als dieser sie jedoch sieht, ist der Prinz völlig entsetzt und stapft allein von dannen - denn mit einer Frau will er dieses Abenteuer nicht bestreiten. Auch Aria ist nicht gerade angetan von diesem arroganten Schnösel und kann es nicht glauben, was für ein unerfahrener Kämpfer sich auf diese gefährliche Reise einlassen will. Doch sie lässt sich nicht abschütteln und macht sich eher unfreiwillig mit Prinz Cedric auf den Weg zum verwunschenen Schloss. Was bleibt ihr auch anderes übrig, sie hat schließlich einen Auftrag zu erfüllen. 

So begeben sie sich zankend auf die Reise, treten gemeinsam  gegen dunkle Gefahren an, erklimmen unüberwindbare Mauern und bald ist da noch mehr im Spiel, als sie anfangs vermutet hätten. Werden Aria und der Prinz es zum verwunschenen Schloss schaffen und die schlafende Prinzessin erwecken? 

Das müsst ihr dann schon selber lesen! :D




Zusammengefasst


Das Buch ist einfach ganz toll. Die Geschichte war erfrischend anders und die ganzen Ideen, die die Autorin in dieses Buch eingebracht hat, haben mich ebenso begeistern können. "Sommer hinter Dornen" hat zwar nicht viele Seiten - man ist sehr schnell mit dem Buch fertig -, und auch die Geschichte beginnt rasend schnell, doch das hat der Lesefreude überhaupt keinen Abbruch getan. Im Gegenteil, denn Regina Meißner versteht es, einen mit ihrem tollen Schreibstil einfach mitzureißen. 

Aria hat mir sehr gut gefallen und ist eine ganz sympathische Protagonistin. Sie hat eine richtig tolle Art und hat sich von Prinz Cedric nicht unterkriegen lassen. Aria hat stehts das Ziel und ihre Aufgabe vor Augen und behält in (fast) allen Situationen einen kühlen und "kriegerischen" Kopf. 

Cedric mochte ich von Mal zu Mal mehr. Am Anfang ist er nur ein gewöhnlicher, verzogener und arroganter Prinz, doch er mausert sich bei diesem Abenteuer unglaublich. Mir hat die Entwicklung - auch wenn man bei so einem kurzen Buch vielleicht nicht wirklich davon sprechen kann - sehr gut gefallen und am Schluss war er einfach nur noch "mein Herzprinz". 

Die weiteren Figuren in diesem Buch konnte ich mir super vorstellen und - wie schon oben geschrieben - hat die Autorin es geschafft, mich mit wenigen Worten und liebevollen Details in eine fantastische Welt zu entführen. Trotz der Kürze in diesem Buch, hat Regina Meißner immer wieder für Spannung sorgen können und ich bin wirklich auf meine Lesekosten gekommen. Sehr gut! 

Das Ende war anders, etwas überraschend, aber auch so erhofft und für mich einfach nur richtig schön. Es hat mich vollkommen zufrieden und strahlend zurückgelassen - besser hätte man es gar nicht schreiben können. 


Mein Fazit 


Eine ganz wunderbare und abenteuerliche Märchenadaption von Dornröschen, die den Leser mit ihrer Geschichte, dem tollen Schreibstil, den liebevollen Details, dem gekonnten Spannungsaufbau und seinen tollen Figuren einfach verzaubert. Absolut empfehlens- und lesenswert für alle, die Dornröschen so noch nicht kannten! 


Ein märchenhaftes Lesevergnügen: 5 von 5 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

"Worte sind wild, frei, unverantwortlich und nicht zu lehren. Natürlich kann man sie einfangen, einsortieren und in alphabetischer Reihenfolge in Wörterbücher stecken. Aber dort leben sie nicht."
Virginia Woolf